Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Slider
12. Dezember 2018

wC1-Jgd: letztes Spiel und das Standardergebnis

wC1-Jugend:
TSV Birkenau – WSG Kraichgau-Hardt 28:27 (12:13)

Auch im letzten Spiel mussten wir uns zum sechsten Mal in dieser  Saison mit einem Tor geschlagen geben. Das Spiel ist schnell erzählt, immer wieder erspielten wir uns einen knappen Vorsprung von zwei bis drei Toren. Es gelang uns aber nicht diesen auszubauen, viel mehr luden wir unserer Gegnerinnen durch technische Fehler und Fehlpässe dazu ein, aufzuholen und auszugleichen. Schade, das Spiel ist ein Spiegelbild der Saison. Phasenweise haben wir in jedem Spiel gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft mithalten können und dieses dann durch eine Schwächephase widerlegt. Betrachtet man dieses über die Saison, so ist der 6. Platz in der Badenliga ein Erfolg mit dem wir zufrieden sein können.   

Es spielten:

Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Nathalie Wild, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

wC1-Jgd: knappe Niederlage gegen den Vizemeister

wC1-Jugend:
WSG Kraichgau-Hardt – TSG Ketsch 24:25 (13:14) 

Nach dem badischen Meister am Freitag erwarteten wir heute den potenziellen Vizemeister. Von Anfang an ergab sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich bis zur Halbzeitpause keine Mannschaft absetzen konnte. Nach der Pause kamen unsere Gegnerinnen etwas besser und mit einer etwas rustikaleren Gangart aus der Kabine. Davon etwas irritiert, ließen wir sie auf 4 Tore zum 14:18 ziehen. In der Folge konnten wir uns aber unbeirrt vom neuen Spielstiel unserer Gegnerinnen wieder heran kämpfen. Leider reichte es trotz guter kämpferischer Leistung nicht mehr, das Blatt zu wenden. Es gelang uns nicht unsere Chancen aus Überzahlsituationen und vom  7-Meterpunkt konsequent zu nutzen. Unter dem Strich gut gekämpft und unglücklich verloren. 

Es spielten:
Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Luisa Bohn, Nadine Heugel und Elisa Cunaku.

wC1-Jgd: erneute Niederlage gegen den HCN

wC1-Jugend:
WSG Kraichgau-Hardt – HC Neuenbürg 16:26 (8:10)

Eigentlich wollten wir dem HCN die vorzeitige Feier zur badischen Meisterschaft vermiesen. Der Anfang sah auch gut aus. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und bis zur Pause wechselte die Führung mehrmals hin und her. Nach der Pause konnten der HCN seine knappe Führung von zwei Toren behaupten. Es gelang uns zwar immer wieder höhere Rückstände zu verkürzen, aber den Ausgleich konnten wir mangels Bewegungsbereitschaft im Angriff nicht mehr erzielen. 10 Minuten vor Schluss brach dann auch die bis dahin sehr gute Deckungsarbeit zusammen und es gab eine in dieser Höhe unnötige Niederlage. Es bleibt dem nur dem neuen badischen Meister zu gratulieren und die Leistung einer tollen Saison anzuerkennen.

Es spielten:
Simea Krieger, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Melissa Engeln, Nathalie Wild, Caroline Kurz, Luisa Bohn,  Regina Veith und Nadine Heugel.  

wC1-Jgd: Erst verunsichert, dann furios

wC1-Jgd:
ASG Rot/Malsch –  WSG Kraichgau-Hardt 19:16 (28:34)

Mit gemischten Gefühlen fuhren wir nach Rot, waren die letzten Spiele doch bei weitem nicht so gelaufen wie wir uns das vorgestellt hatten. Aus der dadurch resultierenden Unsicherheit begannen wir das Spiel sehr nervös. In der Deckung waren wir zu weit entfernt von unseren  Gegenspielerinnen und im Angriff machten wir zu viele technische Fehler. Die Folge war ein schneller  6 Tore Rückstand.  Zum Ende der ersten Halbzeit bekamen wir dann das Spiel besser in den Griff und konnten bis zur Pause auf 19:16 verkürzen.

Nach der Pause war die Mannschaft nicht wieder zu erkennen. Aus einer immer besser werdenden Abwehr heraus, holten wir Tor um Tor auf und gingen mit schönen Kombinationen in Führung. Am Ende waren unsere Gegnerinnen nur noch frustriert und setzten unserem Mannschaftsspiel lediglich noch Einzelaktionen entgegen. So konnten wir aus einem 6 Tore Rückstand einen verdienten 6 Tore Sieg erspielen.

Es spielten:
Simea Krieger, Hanna Brunner, Regina Veith, Ina Bauer, Melissa Engeln, Elisa Cunacu, Valerie Hellriegel, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

wC1-Jgd: Negativserie fortgesetzt

wC1-Jugend:
HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach – WSG Kraichgau-Hardt 23:22 (14:10) 

Mit dem Vorsatz unsere negative Serie zu stoppen, fuhren wir nach Weinheim. Die passable Leistung in der Deckung machten wir uns durch ein schwaches Angriffsspiel zu Nichte. Wie schon in den letzten Spielen taten wir uns über weite Strecken schwer gute Chancen zu erspielen. Von den wenigen Chancen die wir erspielten, konnten wir frei vorm Torwart nur gefühlte 50% nutzen. Nach einem 20:15 Rückstand kamen wieder unsere starken letzten 15 Minuten. Ein Punkt kam noch einmal in die greifbare Nähe. Unter dem Strich ist das Fazit, ein Punkt wäre nicht verdient gewesen, 15 starke Minuten sind einfach zu wenig. Ein Lichtblick waren die schön herausgespielten Konter, die gegenüber den letzten Spielen deutlich besser klappten.

Es spielten:
Simea Krieger, Jana Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Zoe Wiepen, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

wC1-Jgd startet souverän ins neue Jahr

wC1-Jgd: WSG Kraichgau-Hardt – SG Stutensee  28:23 (14:11)

Nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel sollte es dieses Mal anders laufen. Von Beginn an gingen wir insbesondere in der Abwehr konzentriert zu Sache. Im Angriff gab es in der Anfangsphase noch einige kleine Ungenauigkeiten,  aber konsequent nutzten wir unsere Chancen und hatten nach 11 Minuten eine 7:3 Führung erspielt. In einer Auszeit stellte unserer Gegnerinnen ihr Spiel um und es gelang ihnen wieder auf 9:8 heran zu kommen. In der Folge konnten wir aber wieder eine 3 Tore Führung herstellen. Mit dieser ging es dann auch beim Stand von 14:11 in die Pause.

Nach der Pause starteten wir unnötig hektisch und schlossen einige Male unüberlegt ab. Dieses konnten wir aber in der Abwehr kompensieren und den Abstand konstant halten. Eine weitere Auszeit der SG konnten wir besser nutzen als unsere Gegnerinnen. Wir spielten danach wieder ruhiger und unsere Angriffe  komplett aus. Über gut gespielte Auslösehandlungen kamen wir zu sehenswerten Torchancen, welche wir konsequent nutzten. Es gelang uns unseren Vorsprung auf 5 Tore auszubauen. Diesen Vorsprung konnten wir auch in Unterzahl behaupten und kamen so zu einem souveränen und letztlich nie gefährdeten Heimsieg.

wC1-Jgd: Beste Saisonleistung zum Rückrundenstart

wC1-Jgd:
WSG Kraichgau – TSG Wiesloch 29:22 (14:11)

Nach einer nicht optimal verlaufenden Hinrunde, wollten wir den Grundstein für eine bessere Rückrunde legen. Gegen die Spielerinnen der TSG Wiesloch ein sicherlich ambitioniertes Ziel, waren doch die Ergebnisse diese Saison alle knapp gewesen.

Die erste Halbzeit war von Spannung geprägt. Zwar gingen wir immer wieder in Führung, es gang uns aber nicht diese zu festigen und unsere Gegnerinnen glichen zum 3:3, 7:7 und 9:9 immer wieder aus. Ein Überzahlspiel ab der 22:00 Minute konnte erfolgreich genutzt werden  um eine erneute Führung von 3 Toren herauszuspielen. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Pause. Nach der Pause legten wir noch einmal zu. Es kam noch mehr Bewegung in die Angriffsaktionen und nicht aussichtsreiche Aktionen wurden abgebrochen und neu aufgebaut. Mit dieser Übersicht gelang es uns unseren Vorsprung bis zur 32 Minute auf 19:13 auszubauen. In der Folge kontrollierten wir das Spiel und kamen zu einem letztlich ungefährdeten und verdienten 29:22 Heimsieg.

Es spielten:
Simea Krieger, Valerie Hellriegel, Regina Veith, Melissa Engeln, Luisa Bohn, Cora Hartmann, Nadine Heugel, Caroline Kurz und Ina Bauer.

WSG goes Handball-WM

Unter dem Motto „simply wunderbar“ startete am Wochenende die Damen-Handball-WM 2017, welche auch wieder Werbung und Begeisterung für den Mädchenhandball sein soll. Quasi fast vor der Haustüre finden die Vorrundenspiele der Gruppe B in der EgeTransArena in Bietigheim-Bissingen statt. Für die WSG-Mädels ein Anlass für unseren ersten gemeinsamen Ausflug.

Mit den beiden Abendspielen, Schweden gegen Polen und Norwegen gegen Ungarn, hatten wir zudem das Glück nicht nur Teams zu sehen die sich bei der WM 2015 unter den TopTen platzieren konnten. Mit Norwegen war sogar auch der amtierenden Weltmeister, der zudem bei den Olympischen Spielen 2016 den dritten Platz erreichen konnte, am Start. Entsprechend der Qualität der Mannschaften bot sich mit der Partie Schweden gegen Polen ( Endergebnis 30:33) ein durchweg spannendes Spiel. Die Begegnung Norwegen gegen Ungarn (Endergebnis 30:22 )verlief dann etwas deutlicher. Hier zeigten die Norwegerinnen unverkennbar wer als Favorit auf den WM-Titel ins Rennen geht.

Neben den Spielen war es aber auch für alle Mädels ein tolles Erlebnis, das einzigartige Feeling der jeweiligen Fans und die WM-Stimmung zu erleben.

wC1-Jgd: SG Stutensee – WSG 21:19 (11:12)

wC1-Jugend unterliegt knapp

Am Sonntag waren wir zu Gast bei der SG Stutensee. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes und kampfbetontes Spiel. Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene, sehenswerte erste Halbzeit die mit stetigen Führungswechseln versehen war. Mit 11:12 erspielten wir uns eine knappe Führung zur Pause. Nach der Pause wendete sich das Blatt, einige unkonzentriert gespielte  Angriffe ließen uns mit 15:12 ins Hintertreffen kommen. Einige Umstellungen ließen uns wieder auf 15:15 ausgleichen. Das Spiel ging ausgeglichen weiter, nur spielten wir unsere Angriffe wieder zu selten ruhig und konsequent aus. So konnten wir nicht von unserer guten Deckungsarbeit profitieren und es kam wie es kommen musste, die letzten 4 Minuten fand kein Ball von uns mehr den Weg ins Tor und wir mussten sogar in Überzahl den Endstand von 21:19 hinnehmen. Schade. 

Es spielten:
Simea Krieger, Jana Betz, Ina Bauer, Hanna Brunner, Regina Veith, Mia Berger, Melissa Engeln, Nathalie Wild, Caroline Kurz, Valerie Hellriegel, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

wC1-Jgd: WSG – TSV Birkenau 24:30 (9:13)

wC1-Jugend unter Ihren Möglichkeiten

Nach dem durchwachsenen Spiel von der Vorwoche begannen wir verkrampft. Unser Gegner ließ uns erst gar nicht recht ins Spiel kommen und wir unterstützten dieses wieder tatkräftig mit Fehlpässen. So ist die erste Halbzeit, die wir mit einem 9:12 Rückstand beendeten, auch schnell berichtet. Nach der Pause blitzte das auf, was wir auch können – schnellen Handball spielen. Binnen 3 Minuten waren wir wieder mit 12:13 dran. Bewusst dessen, das wir es noch können fielen wir in den Trott der ersten Halbzeit zurück und lagen weiteren 6 Minuten wieder mit 4 Toren hinten. Danach gelang es uns, unsere Leistung noch einmal zu stabilisieren. Tor um Tor holten wir auf und konnten 8 Minuten vor Schluss auf 20:21 verkürzen. Ab da versuchten wir wieder Handball zu kämpfen statt zu spielen. Der Kampf endete im Krampf und das Spiel mit 24:30. Ein positiver Punkt zum Schluss, es konnten sich alle Feldspielerrinnen in die Torschützenliste eintragen. 

Es spielten:
Simea Krieger, Ina Bauer, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Cora Hartmann, Caroline Kurz, Valerie Hellriegel, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

wC1-Jgd: TSG Ketsch – WSG 26:20 (11:11)

wC1-Jugend mit zwei Gesichtern

Zum ersten Mal diese Saison ohne verletzungsbedingte Ausfälle, hatten wir uns für das Spiel einiges vorgenommen. Der Auftakt gelang uns auch super, nach 9 Minuten führten wir mit 4:6. Es folgte ein unerklärliches Fehlpassfestival, das uns durch konsequent verwertete Tempogegenstöße mit 8:6 ins Hintertreffen brachte. Diesen Rückstand konnten wir aber durch ein wieder konzentriertes Spiel zum 11:11 Pausenstand ausgleichen.

Nach der Pause startete die Partie in den ersten 5 Minuten ausgeglichen, auch nach einer Unterzahl waren wir mit einem 2 Tore Rückstand (15:13) immer noch in Schlagdistanz. Doch dann riss nach einer erneuten Fehlpassserie der Faden und wir konnten den neuerlichen  Rückstand von 19:13 nur stabilisieren, aber nicht mehr aufholen. So verloren wir zum Schluss zu deutlich mit 26:20.

Es spielten:
Simea Krieger, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Luisa Bohn, Nadine Heugel und Ina Bauer.

wC1-Jgd: HC Neuenbürg – WSG 17:16

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

Mit gemischten Gefühlen traten wir beim HC Neuenbürg an, hatten wir in der Vorbereitung doch noch mit 20 Toren Differenz verloren. Während die Deckung gut stand und wenig Torchancen zuließ, konnten wir vor dem gegnerischen Tor nicht den gewohnten Druck entwickeln. Auch unser Aufbauspiel war von dieser Unsicherheit  betroffen und recht schleppend. So ging es mit einem 9:6 Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause setzte sich das Spiel die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit so fort.  Danach platzte beim Stand von 16:11 der Knoten. Tor für Tor kämpften wir uns wieder heran, so dass es 6 Minuten vor dem Schluss 16:15 stand. Die Führung von einem Tore konnten die Gastgeberinnen dann bis in die Schlussminute verteidigen. Sekunden vor Schluss gelang es uns dann nicht, unsere letzte gute Chance im Tor zu platzieren. So mussten wir uns knapp mit 17:16 geschlagen geben.    

Es spielten:
Simea Krieger, Hanna Brunner 4/1, Regina Veith 4, Zoe Wiepen, Melissa Engeln 3, Caroline Kurz 1, Valerie Hellriegel 2, Luisa Bohn; Cora Hartmann, Nadine Heugel 2 und Nathalie Wild.

wC1-Jgd: WSG – ASG Rot/Malsch 32:28 (15:14)

wC1-Jugend mit dem nächsten Heimsieg

Beflügelt durch die letzten Siege legten wir los wie die Feuerwehr. Über eine schnelle 3:0 Führung ging es zu einem 9:4. Diese 5-Tore Führung konnten wir bis zum 11:6 immer erneuern. Leider ging es nicht so konzentriert weiter und wir ließen unsere Gegnerinnen zurück ins Spiel kommen. So schmolz unser Vorsprung dahin und unsere Gegnerinnen konnten zum 14:14 ausgleichen. Mit Mühe konnten wir eine 15:14 Führung in die Pause mitnehmen.

Nach der Pause entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem wir eine 1 bis 2 Tore Führung erspielten, diese aber nicht weiter ausbauen konnten. Dieses änderte sich erst mit der 46 Minute: wir erspielten uns eine vier Tore Führung, die wir auch in Unterzahl behaupten konnten und nicht mehr abgaben. So gab es ein gutes Ende mit einem nicht einfachen aber verdienten Sieg.

Es spielten:

Simea Krieger, Jana Betz, Mia Berger, Hanna Brunner 11, Regina Veith 2, Melissa Engeln 10/1, Caroline Kurz 1, Valerie Hellriegel 2, Luisa Bohn 4 und Nadine Heugel 2

wC1-Jgd: TSG Wiesloch – WSG Kraichgau-Hardt 23:25 (12:11)

Auswärtssieg im Endspurt

Wie schon in der Qualifikation taten wir uns schwer gegen die TSG. Wir konnten uns in der ersten Halbzeit zwar immer wieder mit 5:8 und 8:11 eine Führung von drei Toren erspielen, nutzten aber im Anschluss unsere guten Möglichkeiten nicht und verspielten den Vorsprung dann wieder. So ging es mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach der Pause bot sich dem Zuschauer weiter ein spannendes Spiel, in dem wir bis zu einer unglücklichen aber berechtigten roten Karte die Nase leicht vorn hatten. In der anschließenden Unterzahl konnten wir unsere 2 Tore Führung noch verteidigen, mussten diese dann aber in der Folge abgeben. In einer letzten Auszeit beim Stand von 19:18 und noch 10 Minuten zu spielen beschworen wir noch einmal unsere Stärken, glichen im Anschluss aus und gingen wieder mit 20:21 in Führung. Durch eine konzentrierte Deckungsarbeit und einen disziplinierten Spielaufbau konnten wir diese Führung ab der 45. Minute auf zwei Tore ausbauen  und gaben diese auch nicht wieder her. Dieser tolle Endspurt brachte uns in diesem packenden Spiel einen Sieg auf den wir stolz sind.         

Es spielten:
Simea Krieger, Hanna Brunner 7, Regina Veith 4, Melissa Engeln 6/1, Caroline Kurz, Valerie Hellriegel 1, Cora Hartmann 2, Nathalie Wild und Nadine Heugel 5

 

wC-Jgd: WSG – HSG Weinheim/O.flockenbach 33:27

wC1-Jugend mit erstem Saisonsieg 

Mit einer überzeugenden Leistung konnte unsere Mannschaft ihren 1. Saisonsieg einfahren. Aus einer guten Deckung gelang es uns immer wieder schöne Angriffe zu zeigen und unsere Gegnerinnen vor große Probleme zu stellen. Insbesondere in der ersten Halbzeit waren alle Mannschaftsteile hier eingebunden und wir gingen mit einem hochverdienten 14:10 in die Pause.

Hochkonzentriert ging es auch nach der Pause weiter und wir konnten uns schnell auf 20:12 absetzen. In der Folge verließen wir uns wieder etwas mehr auf Einzelaktionen und so wurde unser Spiel wieder etwas hektischer und unpräziser. Unsere Gegnerinnen kamen aber nie mehr näher als 5 Tore heran und so konnten wir einen, zu keiner Zeit gefährdeten, Heimsieg feiern.  

Es spielten:
Simea Krieger, Jana Betz, Mia Berger, Hanna Brunner, Regina Veith, Melissa Engeln, Caroline Kurz, Valerie Hellriegel, Luisa Bohn und Nadine Heugel.

wC1-Jgd: WSG – TV Bammental 23:26 (10:15)

wC1-Jugend startet mit einer Niederlage 

Nach den guten Ergebnissen aus der Vorbereitung freuten wir uns auf den Saisonstart. Doch statt dem schönen und flüssigen Kombinationshandball aus der Vorbereitung boten wir unseren Zuschauern ein von Einzelaktionen geprägtes und zerfahrenes Spiel. Neben dem Pech im Abschluss, waren uns unsere Gegnerinnen bei dieser Spielweise auch eindeutig überlegen. So ging es mit 10:15 in die Pause. Nach der Pause zeigen wir phasenweise unseren Spielwitz aus der Vorbereitung  und verkürzten auf 18:19. Eine Wende war greifbar nah, doch leider fielen wir zum Ende wieder in den Spielstil der ersten Halbzeit zurück und schafften diese somit nicht mehr. Positiv unter dem Strich ist, wir haben gezeigt, dass wir es besser können und fast alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Nächste Woche in Pforzheim haben wir die Chance es besser zu machen.  

Es spielten:

Simea Krieger, Jana Betz, Hanna Brunner 6, Regina Veith 3, Melissa Engeln 7/3, Caroline Kurz 1/1, Valerie Hellriegel 2, Luisa Bohn 1 und Nadine Heugel 3

wC-Jgd: 2. Platz beim Odenwald-Quelle-Cup

wC-Jugend erkämpft 2. Platz beim Odenwald-Quelle-Cup 

Mit einer guten Leistung präsentierte sich unsere 1. Mannschaft beim Odenwald-Quelle-Cup kurz vor Saisonbeginn. Wir starteten zwar etwas holprig ins Turnier, der Abschluss klappte trotz guter Chancen noch nicht so recht und so ging das erste Spiel mit 5:7 gegen die HSG Bergstraße verloren. Danach steigerten wir uns aber stetig. Insbesondere die Leistungen in der Deckung und im Tor ermöglichten uns in der Folge zwei Siege. Mit einem 12:2 gegen die JSG Erbach Heppenheim und einem 6:3 gegen den SV Waldhof gelang uns doch noch der Gruppensieg und somit der Einzug ins Finale. Hier trafen wir auf die HSG Weinheim/Oberflockenbach, die wie wir in der Badenliga spielt. In einem spannenden Finale auf Augenhöhe hatten unsere Gegnerinnen das bessere Ende für sich und wir mussten uns mit 8:9 geschlagen geben.

Unter dem Strich eine tolle Mannschaftsleistung mit der wir uns nicht verstecken müssen. Weiter so!

Es spielten:

Regina Veith, Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Luisa Bohn, Caroline Kurz, Nadine Heugel, Zoe Wiepen und Nathalie Wild.

wC-Jgd: Souverän – Badenliga wir kommen!

WSG Kraichgau-Hardt  – TSG Wiesloch  13:12 (4:5)
SG Neureut-Leopoldshafen – WSG Kraichgau-Hardt  5:15 (0:7)
SG Nußloch – WSG Kraichgau-Hardt  8:19 (5:9)

Nach dem spannendem Spiel gegen die SG Kronau/Östringen stand am Wochenende nun der zweite Prüfstein für unser neu formiertes Team auf dem Programm, die Qualifikation zur Badenliga. Durch den Sieg in der Vorwoche hatten wir es uns ermöglicht, diesen Spieltag als Gastgeber zu bestreiten. Die Ausgangslage zu diesem Spiel war, dass sich von vier beteiligten Mannschaften die beiden Erstplatzierten direkt für die Badenliga qualifizieren und der dritte in eine Nachqualifikation muss. Unser Ziel war es also mindestens den dritten Platz, nach Möglichkeit aber einen noch besseren zu erreichen. Ein sicherlich mögliches aber ehrgeiziges Ziel, wenn man die Gegnerinnen näher betrachtet. Es kamen mit der TSG Wiesloch der amtierende badische Meister, der SG Nußloch die Sieger der 2. Bezirksliga Nord und mit der SG Neureut-Leopoldshafen eine noch recht neue Spielgemeinschaft.

Unser erstes Spiel gegen die TSG Wiesloch war lange ausgeglichen. Wir konnten der individuellen Stärke unseres Gegners eine engagierte und geschlossene Mannschaftsleitung entgegensetzen. Unsere Mädchen zeigten eine gegenüber der Vorwoche deutlich verbesserte Deckungsarbeit. Mit der hieraus gewonnen Sicherheit konnten wir uns 5 Minuten vor Schluss mit zwei Toren absetzen. Diesen Vorsprung konnten wir, nach jedem Anschlusstreffer unserer Gegnerinnen, mit schön zu Ende gespielten Angriffen immer wieder herstellen. Der erste Sieg des Tages war perfekt.

Im zweiten Spiel trafen wir auf die SG Neureut-Leopoldshafen. Mit einem Sieg im Rücken und jeder Menge Selbstvertrauen legten wir los wie die Feuerwehr. In der Abwehr ließen wir nichts anbrennen und im Angriff spielten wir konzentriert und schlossen die Angriffe sicher ab. So ging es mit einer deutlichen 7-Tore Führung in die Halbzeitpause. Wer dachte nach der Pause würde es einen Gang langsamer gehen, sah sich getäuscht. Alle Spielerinnen zeigten bis zum Schluss eine tolle und konzentrierte Leistung und gewannen auch in dieser Höhe verdient mit 15:5. 

Auch im letzten Spiel gegen die SG Nußloch riss die Konzentration nicht ab. Getragen von dem guten Gefühl der vorhergegangenen Siege setzen wir uns ab der 5 Minute mit zwei Toren ab und konnten diesen Vorsprung über die Halbzeitführung mit 9:5 bis zum Ende auf 19:8 ausbauen. Schön war, dass dieses Spiel noch einige neue Torschützinnen hinzukamen.

In der Kabine erklärten die Mädchen ihre tolle Mannschaftsleistung mit „WSG“.

Wir
Spielen
Gemeinsam

Eine tolle Einstellung Mädels, so könnt Ihr noch viel erreichen!

Unsere Siegerinnen:
Zoe Alexandra Wiepen, Jana Betz, Mia Berger, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner, Luisa Bohn, Regina Veith, Simea Krieger, Melissa Engeln, Ella Lauer, Nathalie Wild und Ina Bauer.