Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Slider
16. Oktober 2019

wC-Jgd: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

wC-Jugend:
SV Langensteinbach – JSG Neuthard/Büchenau  17:24 (10:11)

Wir kamen schwer ins Spiel. Ob es daran lag, dass wir mit unserer etwas dünnen Spielerdecke haderten, oder aus anderen Gründen nicht richtig bei der Sache waren ist schwer zu sagen. Fakt ist, dass unser Zusammenspiel im Angriff wie in der Deckung zu statisch und wenig teamorientiert war. Immer wieder ließen wir zu einfache Gegentore zu und taten uns schwer, unsere eigenen Chancen zu nutzen. Mit einer knappen 10:11 Führung ging es in die Pause.

Die Halbzeitansprache traf dann den richtigen Nerv, innerhalb von 9 Minuten konnten wir uns eine 5 Tore Führung erspielen. Auch in der Folge gingen wir weiter konzentriert unseren Weg und konnten uns am Ende über einen erkämpften, aber verdienten Auswärtssieg freuen.

Es spielten:
Vanja Dragojevic, Nina Krämer, Sabrina Hosch, Marisa Neuberth, Hannah Schmitt, Cora Hartmann, Nele Baumann und Sophie Schlager

wC-Jgd: Turnier in Wössingen

Da wir auch gegen Badenliga-Mannschaften antreten mussten, waren die Erwartungen zu Beginn nicht allzu hoch. Die Motivation dafür um so größer. Trotz den schlechten Platzbedingungen haben wir uns sehr gut geschlagen und konnten so gemeinsam als Team den 3. Platz erreichen. Schön zu sehen, wie toll die Mädels als Team zusammen gewachsen sind.

wC-Jugend: 2. Platz in Jöhlingen

Zum Abschluss unserer Rasenturnierserie traten wir beim Turnier in Jöhlingen an. Wir erwischten einen schwachen Start und verloren das erste Spiel mit 2:15 gegen die kroatische Mannschaft  ZRK Zadar. Auch im zweiten Spiel, gegen den MTV Karlsruhe, taten wir uns noch schwer. Uns unterliefen viele technische Fehler beim Spielaufbau, aber die Abwehr stand deutlich besser und so konnten wir dieses Spiel mit 9:2 für uns entscheiden. Beim 3. Spiel trafen wir auf die Mädchen der TSG Wiesloch. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken gingen wir ins Spiel. Der Sieg schien einen unsichtbaren Knoten gelöst zu haben, es lief nun im Angriff und in der Abwehr. Mit sehenswerten Aktionen und einem guten Umschaltspiel kamen wir zu einem verdienten und zu keiner Zeit gefährdeten 15:7 Sieg.

Im letzten Spiel trafen wir auf die Mädchen vom Badenligisten HSG Walzbachtal. Ebenso wie wir hatte die HSG gegen ZRK Zadar verloren und die restlichen Spiele gewonnen. Somit ging es um Platz 2. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe in dem wir immer die Nase vorn hatten. Leider verletzte sich die gegnerische Torhüterin kurz nach unserer 3:2 Führung so schwer, dass das Spiel vorzeitig abgebrochen werden musste. Wir wünschen Johanna auf diesem Weg gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Nach diesem unglücklichen Zwischenfall, durfte sich die Mannschaft über einen tollen 2. Platz beim Turnier freuen. Es war eine ganz starke Leistung, mit der sich die Mannschaft nach dem verpatzten Start in das Turnier zurück gespielt hat. Super Mädels!

Es spielten:
Nele Baumann, Vanja Dragojevic, Carlotta Feldmann, Annabelle Hartmann, Cora Hartmann, Sabrina Hosch, Jasmin Kempf, Nina Krämer, Carolin Köhler, Marisa Neuberth, Marcelina Nizialek, Sophie Schlager, Hannah Schmitt und Emilia Ukalovic.

wC-Jgd: Sieger der Mini-Olympics

Zwei Nächte verbrachten wir im olympischen Dorf in Bruchsal. Nach der ersten Nacht stand unser Hauptevent an, das Handballturnier. Leider hatte keine weitere C-Jugend-Teams neben uns gemeldet und so spielten wir in einem Turnier der weiblichen D-Jugend mit. Hier gingen wir hochkonzentriert zur Sache und konnten alle 4 Spiele souverän für uns entscheiden. Wir zeigten schöne Kombinationen und ein gutes Umschaltspiel. Auch unsere Deckung stand sehr gut und konnte immer wieder unsere Gegnerinnen zu Abspielfehlern verleiten, welche wir dann Konsequent verwerteten.

Neben dem Handball hatten wir viel Zeit uns als Team zu beschäftigen. Schön war, dass wir alle Aktivitäten gemeinsam unternahmen. Da war es egal ob diese Aktivität Pizza essen, Beschäftigungen im Zelt, Basketball, Eis essen oder Schwimmen hieß, wir präsentierten uns ohne Ausnahme als Team. Von uns Trainern einen großen Dank für 3 tolle Tage und die Gewissheit mit Euch gern wieder etwas Derartiges zu unternehmen.

Es spielten:
Nele Baumann, Annabelle Hartmann, Nina Krämer, Sabrina Hosch, Marisa Neuberth, Hannah Schmitt, Jasmin Kempf, und Cora Hartmann.

wC-Jugend: 3. Platz in der ersten Quali-Runde

JSG Neuthard/Büchenau – TB Pforzheim 9:20 (6:10)
TSV Rintheim – JSG Neuthard/Büchenau 23:13 (15:6)
TG Eggenstein – JSG Neuthard/Büchenau 14:16 (7:11)

Motiviert und voller Tatandrang starteten wir am Samstag in unsere erste Qualifikationsrunde. Gegen die favorisierten Mannschaften von TB Pforzheim und Rintheim gab es die erwarteten Niederlagen. Aber nach dem ersten von Nervosität geprägten Spiel gegen die Mannschaft von TB Pforzheim gelang uns eine deutliche Leistungssteigerung gegen den TV Rintheim. Der individuellen Klasse unserer Gegnerinnen setzten wir immer wieder gute Abwehr-und gelungene Angriffsaktionen entgegen, diese konnten die Niederlage aber nicht verhindern.  

Im letzten Spiel trafen wir auf die Mädchen der TG Eggenstein. Nach einem konzentrierten Start konnten wir mit einer 4-Tore Führung in die Halbzeitpause gehen. Nach der Pause ließen unsere Kräfte und insbesondere die Konzentration beim Abschluss nach. So konnten wir einige hochkarätige Chancen nicht verwerten und ließen unsere Gegnerinnen zwischenzeitlich noch einmal auf ein Tor herankommen. Mit dem letzten Funken Energie konnten wir einen langen Qualifikationstag mit einem verdienten Sieg beenden und freuen uns auf die nächste Runde.

wC-Jgd: Saisonabschluss mit viel Spaß

Nach einer durchwachsenen Saison, die bei weitem nicht so lief wie geplant, haben wir uns bis zum Schluss den Spaß nicht nehmen lassen. Die teilweise hohen Niederlagen und häufig dünne Besetzung auf der Bank war in der Regel beim nächsten Training Geschichte. Oft konnten wir zeigen, dass mehr in uns steckte, als sich konsequent abrufen ließ. So konnten die späteren Bezirksligameisterinnen nach einem umkämpften Spiel bei uns daheim nur knapp mit 2 Toren Vorsprung gewinnen. Dem gegenüber standen aber auch Niederlagen gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, die das Trainerteam nur schwer nachvollziehen konnte. Ein Dilemma waren, die vielen Verletzungen – auch außerhalb vom Handball – und die gesetzte Prioritäten einzelner Spielerinnen. Oft musste eine halbe Mannschaft aushelfen und teilweise zwei Spiele hintereinander absolvieren. Immer wieder mussten wir knapp besetzt, einmal sogar in Unterzahl antreten. So war es nicht möglich, dass sich eine komplett eingespielte Mannschaft bildete. Umso mehr freut uns als Trainerteam der Zusammenhalt  beider Mannschaften und die überwiegend sehr gute Stimmung, die sich die Mannschaft erhalten konnte. Das Moto „wir machen alles was Spaß macht und wir lassen uns diesen auch nicht nehmen“ kam auch bei dem ausgelassenen Saisonabschluss, den wir auf der Bowlingbahn im Lago feierten, rüber.

Es ist schade, dass die Saison vorbei ist, uns Trainern hat es sehr viel Spaß gemacht und wir finden es Klasse, dass nach den Spielen nicht das Ergebnis sondern die Gemeinsamkeiten in Vordergrund standen.