Gerechtes Remis nach großem Kampf

Landesliga AES:
TV Neuthard – TS Durlach 26:26 (11:13)

Im Spiel gegen einen der Aufstiegsfavoriten zeigte der TVN vom Start weg, dass man der TS Durlach heute nichts schenken wollte. Die Bank feierte jede erfolgreiche Aktion frenetisch und unterstützte von außen ihr Team bestmöglich. Und so kam der TVN insgesamt besser aus den Startlöchern und führte in der 10.Minute mit drei Toren Vorsprung.(7:4) Gefühlt hatte man den Gegner im Griff, aber viele kleinere Unzulänglichkeiten ließen die Gäste wieder heran kommen. Hier eine freie Torchance vergeben, da ein technischer Fehler – Kleinigkeiten! Aber in Summe hilfreich für den Gast. Und so kam was kommen musste: die TS übernahm die Führung zum 11:13 Pausenstand. Kurz vor dem Wechsel verletzte sich zu allem Pech auch noch der starke TVN-Keeper Lukas Jaedicke bei einer tollen Rettungstat an der Schulter. Wir drücken die Daumen, dass es sich dabei nur um eine leichtere Blessur handelt – Gute Besserung, Lukas!

Nach der Pause knüpfte Sebastian Greulich direkt an die tolle Leistung seines Kameraden an und entschärfte in den ersten vier Minuten direkt zwei Siebenmeter der Gäste. Dennoch konnte Durlach den Vorsprung auf vier Tore Differenz ausbauen, auch weil der TVN immer wieder die schon angesprochenen kleineren, aber ärgerlichen Fehler einstreute und dadurch nicht heran kam.

Wir hätten einfach „nur“ unsere Chancen rein machen müssen!

TVN-Coach Christopher Wild nach dem Spiel

In der extrem spannenden Schlussphase legte der TVN dann nochmal eine Schippe auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Ab der fünfzigsten Minute kamen die Hausherren Tor um Tor heran, ehe Sascha Duhn zwei Minuten vor dem Ende den vielumjubelten Ausgleichstreffer erzielte. Die folgende Auszeit der Gäste verpuffte, der TVN kam erneut in Ballbesitz – aber vergab wiederum frei stehend eine große Torchance zur eigenen Führung. Und so hieß der Endstand 26:26.

TVN-Coach Christopher Wild haderte nach dem Spiel mit den vergebenen, freien Torchancen sowie einigen technischen Fehlern, attestierte seinen Jungs aber dennoch eine gute Leistung sowie einen großen Einsatzwillen.
Auch wenn man sich über die vergebene Siegchance kurz vor dem Ende selbst ärgert, unter dem Strich ist das Unentschieden in Ordnung und leistungsgerecht.

Für den TVN spielten:
Lukas Jaedicke und Sebastian Greulich im Tor
Manuel Moritz 3, Eric Brunner, Fabian Sommer, Sebastian Krieger, Elias Riffel 1, Robin Masselautzky, Sascha Duhn 6, Dominik Kistner 7/1, Matthieu Bederke, Devin Bindschädel 3, Timo Schwab 1, Patrick Zweigner 5