LL-M: Fehlende Effektivität beim Abschluss verhindert Auswärtssieg

Landesliga Männer:
Post Südstadt KA – TV Neuthard 30:30 (15:18)

Das erste Pflichtspiel nach einem halben Jahr sollte ein Wechselbad der Gefühle werden.

Nach ausgeglichenem Beginn konnte sich der TVN, der verletzungsbedingt auf Niklas Baumgärtner verzichten musste, zunächst mit 4:8 absetzen, ehe die Gastgeber ihre erste Auszeit nahmen. (11.Minute) Durch eigene, individuelle Fehler holte man den Gegner zurück ins Spiel, der zunächst ausgleichen und im weiteren Verlauf mit 12:10 in Führung gehen konnte. (18.Minute) In dieser Phase ließen die Gäste die Konsequenz in der Abwehr vermissen und vergaben zugleich im Angriff reihenweise viele gute Einwurfmöglichkeiten. Devin Bindschädel, der heute mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks traf, drehte die Partie im Alleingang mit fünf Treffern in Folge zum 12:15, ehe beim Stand von 15:18 die Seiten coronabedingt nicht gewechselt wurden.

Den Start nach der Pause verschlief das Team von Neucoach Christopher Wild und somit wechselte erneut die Führung. Die Gastgeber nutzten diese Schwächephase und gaben die Führung bis zur 50.Minute nicht mehr ab. In der spannenden Schlussphase wechselte die Führung mehrfach, ehe der Gastgeber zwei Sekunden vor dem Ende, beim Stand von 30:30 einen 7-Meter zugesprochen bekamen. Sebastian Greulich im TVN-Tor hielt mit einer tollen Parade am Ende das Unentschieden, das man wohl als leistungsgerecht bezeichnen kann.

Obwohl nicht alleine ausschlaggebend: den vielen vergebenen Torwürfen trauert man am Ende nach, mit mehr Effektivität im Abschluss wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Dennoch machte der Auftritt der neuformierten Mannschaft Mut, phasenweise ließ der TVN erkennen zu was das Team fähig ist.

Für den TVN spielten:
Lukas Jaedicke und Sebastian Greulich im Tor
Manuel Moritz, Matthieu Bederke 5/4, Fabian Sommer 2, Sebastian Krieger 1, Robin Masselautzky 2, Noah Riffel 1, Sascha Duhn 8, Dominik Kistner, Devin Bindschädel 9, Timo Schwab, Dirk Baumgärtner, Philipp Böser 2