Team schlägt Einzelkämpfer

Landesliga AES:
TV Neuthard – TSV Knittlingen 34:29 (16:15)

Die Vorzeichen standen zunächst ungünstig:
TVN-Coach Christopher Wild begab sich kurz vor dem Spiel in freiwillige Quarantäne, um kein Risiko für sein Team einzugehen. Marcel Henschel, Trainer des TVN II, sprang kurzerhand ein und übernahm das Kommando im Spiel gegen den Tabellenführer und Aufstiegskandidaten Nummer Eins aus Knittlingen.

Die erste Halbzeit verlief insgesamt sehr ausgeglichen und spannend. Kein Team konnte sich absetzen und erst kurz vor dem Wechsel konnte sich der TVN leichte Vorteile erarbeiten. Ein Fakt zeichnete sich aber von Anfang an ab und sollte die gesamte Spielzeit über Bestand haben: die rechte Angriffsseite des TVN war heute unschlagbar! Sagenhafte 14 Tore erzielten alleine die beiden Rechtsaußen, die immer wieder toll frei gespielt wurden. Sowohl Geburtstagskind Sebi Krieger (2) als insbesondere auch Devin Bindschädel (12) trafen nach Belieben und stellten die gegnerischen Torhüter vor schier unlösbare Aufgaben.

Verdienter Sieg! Ein solches Spiel kannst Du nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnen

Marcel Henschel, TVN-Interimscoach

Ein ähnliches Bild dann auch in Halbzeit zwei. Während das Knittlinger Starensemble seine individuelle Klasse an den Tag legte überzeugte der TVN immer wieder spielerisch und mit toll heraus gearbeiteten Aktionen. Patrick Zweigner glänzte mit klugen Anspielen und Dominik Kistner überzeugte mit starken Distanztreffern. Am Ende hatte die Teamleistung der Gastgeber die Individualspieler des TSV verdient geschlagen und dem Tabellenführer die erste Niederlage beigebracht.

Beste Genesungswünsche gehen an dieser Stelle an Simon Schimpfle vom TSV Knittlingen, der sich ohne Fremdeinwirkung mutmaßlich schwer an der Achillessehne verletzt hat.

Für den TVN spielten:
Lukas Jaedicke und Sebastian Greulich im Tor
Manuel Moritz 2, Timo Schäfer, Fabian Sommer 2, Sebastian Krieger 2, Elias Riffel, Robin Masselautzky, Sascha Duhn 4, Dominik Kistner 7/2, Devin Bindschädel 12, Timo Schwab, Patrick Zweigner 5, Eric Brunner