TVN schlägt sich selbst

Landesliga AES:
TS Durlach – TV Neuthard 23:22 (12:14)

Der TVN startete solide, bekam aber in der Abwehr zunächst keinen Zugriff, einfache Fehler ermöglichten den Gastgebern dabei leichte Tore. Im weiteren Verlauf kam das Team von Christopher Wild besser ins Spiel und machte insbesondere über die zweite Welle immer wieder Druck. Einziges Manko: die Trefferquote – und zwar über die gesamte Spieldistanz. Man dominierte zwar die Partie, vergab aber reihenweise hochkarätigste Chancen. Zur Pause führte der TVN, auf aufgrund von starken Leistungen beider Torhüter, zwar mit 12:14 – der Vorsprung hätte aber bereits hier sechs bis sieben Tore Differenz sein müssen.

Es hat heute einfach nicht sollen sein. Das ist sehr bitter, denn damit ist der Aufstieg kaum noch erreichbar.

TVN Coach Christopher Wild

Nach dem Wechsel agierte die TS mit einer Manndeckung gegen Patrick Zweigner und konnte prompt ausgleichen, ehe Christopher Wild die Auszeit nahm und sein Team auf die Manndeckung einstellte. Von nun an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und das obwohl sich der TVN weiterhin den Luxus gönnte und zahlreiche gute Wurfchancen ausließ. Mitte der zweiten Halbzeit kamen auf Neutharder Seite vermehrt technische Fehler hinzu wodurch sich die Hausherren absetzen konnten. Der TVN setzte noch einmal alles auf eine Karte und agierte mit doppelter Manndeckung. Die dadurch erzielten Ballgewinne konnten die Gäste aber wiederum nicht nutzen, Stichwort Trefferquote.

Fazit:
Der TVN war die spielerisch bessere Mannschaft, scheiterte aber an der eigenen Abschluss-Schwäche während Durlach im Angriff effektiver war und daher am Ende als Sieger von der Platte ging.

Für den TVN spielten:
Lukas Jaedicke und Sebastian Greulich im Tor
Manuel Moritz 2, Nick Grausam, Fabian Sommer 4, Sebastian Krieger, Elias Riffel, Robin Masselautzky 2, Sascha Duhn 2, Dominik Kistner 1, Matthieu Bederke 6/2, Eric Brunner, Timo Schwab 1, Patrick Zweigner 4