Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
Slider
18. Dezember 2018

wB-Jgd: HG Saase – WSG 18:19 (10:9)

Am 9.12. erwartete uns das Rückspiel gegen die HG Sasse, welches wir mit dem Wunsch antraten, die unglückliche Ein – Tore – Niederlage des Hinspiels wieder gut zu machen und endlich unser volles Können zu zeigen.

Leider mussten wir aufgrund zweier verletzter Torhüterinnen unsere wichtige Rückraumspielerin Melissa als Ersatztorhüterin einsetzen, was sich jedoch im weiteren Spielverlauf als eine goldrichtige Entscheidung erwies. Trotz toller Paraden begann die erste Halbzeit eher holprig, denn die anfangs etwas schwache Abwehrleistung bot dem Gegner zu viele Möglichkeiten gute Abschlüsse machen zu können. Dadurch gelang es uns erst zur Pause den drei Tore Rückstand auf ein 10:11 zu verkürzen.

Die motivierende Ansprache ließ einen Ruck durch die Mannschaft gehen, was sich vor allem in der deutlich konsequenteren Abwehr äußerte. Auch im ständigen Kopf-an-Kopf-Rennen behielten wir die Ruhe, verwandelten so schön herausgespielte Konter und auch im Positionsangriff konnten wir glänzen. Durch eine massive Abwehr, angeführt von einer unfassbar starken Melissa im Tor, konnten wir das Spiel verdient zu unseren Gunsten entscheiden und es mit einem Endstand von 19:18 abschließen.

Für das nächste Spiel hoffen wir an diese Leistung anknüpfen zu können und gegen die TS Durlach unsere nächsten zwei Punkte zu holen.

Für die WSG spielten:
Melissa Engeln (Tor), Sarah Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel (1), Hanna Brunner (2), Luisa Bohn (1), Regina Veith (9/3), Hannah Schmitt (4), Leonie Voss, Franzi Wegmann, Caroline Kurz (1), Jana Hiller (1), Nadine Heugel

wB-Jgd: WSG Neuenbürg/Pforzheim – WSG 26:19 (11:10)

Für das Spiel gegen die WSG Neuenbürg/Pforzheim hatten wir uns viel vorgenommen und starteten es mit viel Hoffnung und Willen auf einen Sieg. Die ersten Minuten waren schwierig und verliefen sehr holprig und ungeplant. Erst nach einigen Minuten sind wir ins Spiel gekommen und konnten unser eigentliches Können zeigen. So konnten wir von einem 3:0 Rückstand wieder gleichziehen und mit einem Spielstand von 11:10 in die Halbzeit zu gehen.

Nach der der Halbzeit fanden wir leider überhaupt nicht mehr in das Spiel zurück. Die zweite Halbzeit war zudem geprägt von zu vielen technischen Fehlern, Fehlpässen und erfolglosen Torabschlüssen.  So kam es immer wieder zu einfachen Toren für die gegnerische Mannschaft. Trotz kämpferischen Leistungen verloren wir dieses Spiel mit dem Endergebnis 26:19.

Für die WSG spielten:
Simea Krieger (Tor), Sarah Betz, Ina Bauer (1), Valerie Hellriegel (1), Leonie Voss (4), Jana Hiller (2), Hanna Brunner (4), Nadine Heugel, Luisa Bohn, Regina Veith (3), Hannah Schmitt, Franziska Wegmann, Melissa Engeln (4)

wB-Jgd: WSG – HG Oftersheim/Schwetzingen 29:17

Am 25.11.18 spielten wir unser viertes Heimspiel, gegen den für uns unbekannten Gegner HG Oftersheim/Schwetzingen. Wir spielten in der Saalbachhalle in Gondelsheim.  Nach einer etwas holprigen Anfangsphase, mit wenigen Toren auf beiden Seiten, fanden wir nach neun Minuten endlich ins Spiel und fingen an unsere Führung auszubauen. Mit vielen gelungen Spielzügen und Einzelaktionen im Angriff konnten wir schließlich einen Halbzeitstand von 15:6 erzielen.

Auch in der zweiten Halbzeit kam unser Gegner nicht an uns heran. Im Angriff und in der Abwehr konnten wir unser spielerisches Können beweisen. Durch gute Abwehrleistung und reibungslose Spielzüge im Angriff kam es zu einem Endstand von 29:17.

Für die WSG spielten:
Simea Krieger(Tor), Sarah Betz, Ina Bauer, Valerie Hellriegel (2), Hanna Brunner(3), Luisa Bohn(1), Regina Veith(4), Hannah Schmitt(7/1), Leonie Voss(4/2), Franziska Wegmann, Caroline Kurz, Melissa Engeln(7), Jana Hiller(1), Nadine Heugel

 

 

wB-Jgd: JSG Rot/Malsch – WSG 22:21 (10:9)

Die Anfangsphase dominierte unser Team und konnte schnell mit 0:3 in Führung gehen, ehe die Gastgeberinnen besser ins Spiel kamen und beim Stand von 4:4 (9.Min) erstmals ausglichen. In der Folgezeit konnte sich kein Team entscheidend absetzen, auch weil sich die WSG das Leben selbst schwer machte: im Angriff zu viele „Fahrkarten“ gepaart mit ein paar technischen Fehlern und in der Abwehr bekam man insbesondere die rechte Abwehrseite nicht in den Griff. Kurz vor dem Wechsel verletzte sich Patricia Maler im Tor ohne gegnerische Einwirkung und konnte fortan nicht mehr eingesetzt werden.

Nach dem Wechsel nutzte die Heimmannschaft die Gunst der Stunde, um über 13:10 und 15.11 die Führung auszubauen. Da Melissa Engeln die verletzte Patricia Maler im Tor ersetzen musste, fehlte zwangsläufig ihre Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Beim Stand vom 21:18, zwei Minuten vor dem Ende, schien die Partie gelaufen. Doch unser Team kämpfte grandios, verkürzte zum 21:20 bzw. 22:21 – am Ende wurde die tolle kämpferische Leistung jedoch leider nicht belohnt. Schade, mit ein bisschen mehr Glück und Geschick wäre hier mehr möglich gewesen.

Für die WSG spielten:
Patricia Maler und Melissa Engeln im Tor
Valerie Hellriegel 1, Nadine Heugel 3, Leonie Voss 5/2, Regina Veith 6, Hannah Schmitt 3/1, Franziska Wegmann 1, Caroline Kurz, Melissa Engeln 1, Ina Bauer 1

wB-Jgd: WSG – TV Bammental 15:17 (9:8)

Am 21.10.2018 spielten wir unser drittes Heimspiel in der TSG Sporthalle in Bruchsal gegen den Tabellenführer TV Bammental, ein uns bekannter und starker Gegner. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen und konnten es auch phasenweise umsetzen. In der ersten Halbzeit konnte sich bedingt durch viele technische Fehler auf beiden Seiten keine der beiden Mannschaften absetzen. So ging es dann mit 9:8 in die Kabine.

Gestärkt durch die knappe Führung konnten wir in den ersten zwei Minuten die Führung auf 11:8 ausbauen. Jedoch hatten wir einen spielerischen Tiefpunkt sodass unsere Gegner ausgleichen konnten (12:12). Bedingt durch wiederum viele Abspielfehler, hastig ausgeführter Torwürfe und Latten- bzw. Pfostentreffer unsererseits gelang es Bammental eine Führung heraus zu spielen (12:14). In der 45. Minuten glichen wir nochmals zum 14:14 aus. Leider mussten wir uns in den letzten 5 Minuten des Spiels dann doch mit zwei Toren geschlagen geben. Endergebnis 15:17.

Für die WSG spielten:
Patricia Maler (Tor), Simea Krieger (Tor)
Sarah Betz (2), Ina Bauer, Valerie Hellriegel (1), Hanna Brunner, Luisa Bohn, Regina Veith (2), Hannah Schmitt (1), Leonie Voss (3), Franziska Wegmann (2), Caroline Kurz, Jana Hiller (2), Nadine Heugel (2)

wB-Jgd: TB Pforzheim – WSG 26:19 (15:11)

Vielen Dank an die Sponsoren der neuen Warm-Up-Shirts: KfZ-Meisterbetrieb Horst Schäfer und fantastick Textilveredelung

Am 13.10.2018 spielten wir unser zweites Auswärtsspiel gegen den altbekannten Gegner TB Pforzheim. Das Warm-laufen begann heute in unseren neuen Aufwärm-Shirts statt. Hierfür danken wir unseren Sponsoren Horst Schäfer – KFZ-Meisterbetrieb und fantastick-Textilveredelung herzlichst.

Die ersten 15 Minuten des Spiels, konnten wir uns nicht an die Pforzheimer herankämpfen. Nach langsamen Umschalten von Abwehr in den Angriff konnten wir auch keine schnellen Tore erzielen, woraufhin unser eingesprungenes Trainerteam Harald Schmitt und Nicole Harmuth sich zu einer Auszeit entschieden um uns neue Ideen mit aufs Spielfeld zu geben um unsere etlichen Fehler zu minimieren. Die folgenden drei Minuten konnten wir das Gesagte gut umsetzten. Dies änderte sich nach und nach wieder und unsere Aufholjagt war wieder durch viele vergebene Torchancen unterbrochen. Nach der ersten Halbzeit war der Spielstand 15:11.

Bis zum Spielende konnte der TB Pforzheim seine Führung weiter ausbauen. Schuld daran waren Unklarheiten in der Abwehr bezüglich des gegnerischen Kreisläufers, das zu langsame Umschalten in den Tempogegenstoß und die schlechte Chancenverwertung. Während der zweiten Halbzeit gab es häufig Diskussionen, wegen des unsportlichen Verhaltens der Pforzheimer, welches aber nicht vom Schiedsrichter geahndet wurde. Durch viele 7m oder 2 Minuten Strafen wurde das flüssige Spiel auf beiden Seiten häufig unterbrochen und führte zu mangelnder Aggressivität in der Abwehr. Nach 50 Minuten Spielzeit konnten wir uns leider über keinen Sieg freuen. Endergebnis 26:19

Für die WSG spielten:
Patricia Maler (Tor), Simea Krieger(Tor), Franziska Wegmann, Nadine Heugel, Leonie Voss (2), Regina Veith, Sarah Betz (5), Ina Bauer, Jana Hiller (4), Luisa Bohn, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner (1) und Hannah Schmitt (7)

wB-Jgd: WSG – TV Schriesheim 27:18 (13:6)

Am 07.10.2018 spielten wir unser zweites Heimspiel dieser Saison gegen den TV Schriesheim, ein uns unbekannter Gegner. In den ersten 10 Minuten konnten wir unseren Plan fürs Spiel gut umsetzten. Durch meist schnell erzielte Tore, gute Abwehrarbeit und eine starke Torfrau konnten wir uns mit 7 Toren absetzen (8:1). Nach einer Auszeit der Gegner konnte sich dieser dank abnehmender Aggressivität in der Abwehr und mehrerer vergebener Chancen im Angriff unsererseits mit einem 1:4-Lauf wieder herankämpfen. Nach einer weiteren Auszeit, diesmal auf unserer Seite, konnten wir unsere Schwächephase jedoch überwinden und gingen mit einem 7-Tore Vorsprung (13:6) in die Kabine.

Nach der Pause knüpften wir an unsere Leistung aus den ersten 10 Minuten an und bauten unseren Vorsprung in der 45. Minute auf 10 Tore aus (23:13). Durch viele Tempogegenstöße sowie schnelle Tore durch die zweite Welle gaben wir diesen auch nicht mehr auf und freuten uns nach 50 Minuten über einen 27:18 Sieg.

Für die WSG spielten:
Patricia Maler (Tor)
Franziska Wegmann, Nadine Heugel (4), Leonie Voss (6/2), Regina Veith (2), Sarah Betz (2/1), Caroline Kurz, Ina Bauer (1), Jana Hiller (2), Luisa Bohn (1), Valerie Hellriegel, Hanna Brunner (4) und Hannah Schmitt (5)

wB-Jgd: TS Durlach – WSG 16:19

Nachdem wir das erste Spiel der Saison unglücklich verloren hatten, war das Ziel für diese Partie die ersten zwei Punkte zu holen. Dafür mussten wir auswärts die Turnerschaft Durlach schlagen. Dieser Gegner war bereits aus der Qualifikation für die Badenliga bekannt, wo wir ihn deutlich geschlagen hatten. Somit starteten wir selbstbewusst in das Spiel und konnten uns gleich in den ersten Minuten absetzen (1:6 nach 14 Minuten Spielzeit). Aufgrund einer guten Abwehrleistung konnten wir mit einer 4:9 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wir überlegen, sodass wir in der 35. Minute die zehn-Tore-Führung erreichten. Das Spiel schien eigentlich schon entschieden, als die TS Durlach nochmal ran kam. Die Begegnung wurde in der Schlussphase immer hektischer, da sich verworfene Abschlüsse und technische Fehler sowie zahlreiche 2-Minutenstrafen auf unserer Seite anhäuften. So konnte Durlach verkürzen. Allerdings konnten wir das Spiel über die Zeit bringen und durch einen 16:19 Sieg die ersten zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Für die WSG spielten:

Patricia Maler, Simea Krieger (beide Tor), Sarah Betz (1), Ina Bauer, Valerie Hellriegel, Hanna Brunner (3), Luisa Bohn (1), Hannah Schmitt (3), Leonie Voss (5/2), Franziska Wegmann, Caroline Kurz, Jana Hiller (3), Nadine Heugel (3)

 

wB-Jgd: WSG – HG Saase 21:22