Altenbürgzentrum
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
AbuHa
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
hd_wsp_01.jpg
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
cropped-hd_abs_01.jpg
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
hd_sth_01.jpg
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
Bild ist nicht verfügbar
previous arrow
next arrow
8. Dezember 2021

Herbstwanderung 2021

Nach zehn Wanderungen im Schwarzwald entschied sich die Gruppe, dieses Jahr die weniger bekannten Wanderwege des Kaiserstuhls zu erkunden.

Nach der Anfahrt am frühen Samstag und mit einem Bäckereifrühstück gestärkt begaben sich die Wanderer von Oberrotweil aus auf den Rundweg um das Weinbaugebiet Bassgeige. Nicht ohne Mühe eines Auf- und Abstiegs kam die Einkehr in einer Straußwirtschaft sehr gelegen. Kurz war von da der Weg zum sehenswerten Weingut Fritz Keller in Oberbergen, dem ehemaligen FC Freiburg und letzten DFB-Präsidenten. Der Zufall wollte es, dass Fritz Keller uns entgegen geradelt kam und sich spontan zu uns aufs Bild stellte.

Auf dem weiteren Weg zu unserer Unterkunft konnten wir an der Herbsthock der Winzergenossenschaft Oberrotweil nochmal die lokalen Weine probieren. Die Überquerung  des Kaiserstuhl am Sonntag auf dem Bienenfresserpfad brachte uns die Höhepunkte dieser Strecke : Langgestreckte Hohlgassen bei Bickensohl und Aussichtspunkte bei Ihringen die im Dunst die Spitzen des Straßburger und Freiburger Münster erahnen lassen. Mit der Einkehr im Weingut Lenzenberg und dem Abstieg nach Ihringen wurde die Tour beendet.

Herbstwanderung Freizeitgruppe

Coronabedingt wurde die diesjährige Wanderung nochmals in den Schwarzwald gelegt. Nach der Anfahrt am Samstag nach Wildbad führte die Route über den Sommerberg, am Baumwipfelpfad entlang zur neuen Hängebrücke. Erste Rast bot die Grünhütte. Gestärkt ging es über das Hochmoor Wildsee nach Kaltenbronn, wo Quartier bezogen wurde.

Bei Kaiserwetter wurde am Sonntag die nächste Etappe über den Hohlohturm nach Reichental gestartet. Schöne Ausblicke über das Murgtal bis zu den Vogesen entschädigten für die Mühen. Im Zielort Gernsbach ließen die TVN-Wanderer den Tag ausklingen.

Herbstwanderung 2019

Die neunte Fortsetzung der Schwarzwalddurchquerung startete am Endpunkt von 2018, in Aha am Schluchsee. Locker ging es bis zur ersten Halt am Unterkrumenhof am See. Viele Wanderer und Radler teilten mit uns den Weg bis nach Seebrugg. So viele hatten wir in acht  Jahren zusammen nicht gesehen. Nach einer kurzen Pause an der Staumauer, begann der Aufstieg zur höchstgelegenen Brauerei Deutschlands, nach Rothaus. Eine Führung in den Betriebshallen beendete die erste Etappe. Die Party beim anschließenden Oktoberfest wurde genutzt um die Beine auszuschütteln und den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Auch am zweiten Tag hatten wir bestes Wanderwetter. Nun stand die Wutachschlucht auf dem Programm. Nach dem Start an der Wutachmühle ging die Tour vorbei an wilden Wässern, steilen Abhängen und viel Natur bis zur Schattenmühle . Ein gutes Essen zum Abschluss rundete die Wanderung ab.

Nach neun Jahren Schwarzwald verabschieden sich die Freizeitwanderer und suchen sich für 2020 ein neues Wandergebiet. Es war toll die Heimat zu durchwandern. Die vergangenen Touren im Rückblick:

2011 Murgtal – Untersmatt – Hornisgrinde – Ottenhöfen
2012 Darmstätter Hütte – Ruhestein- Karlsruher Grat
2013 Allerheiligen – Renchtal
2014 Schapbach – Schenkenzell – Kinzigtal
2015 St. Roman – Wolfach – Hornberg
2016 Schönwald – Donauquelle – Furtwangen
2017 Hexenloch Mühle – Breitnau – Hinterzarten
2018 Feldberg – Schluchsee
2019 Rothaus – Wutachschlucht

Die Wanderungen erfolgten lückenlos über 260km, 7900 hm, in ca 80 Stunden

Ausflug nach Landeck

Zum ersten Ausflug des Jahres entschieden sich die Freizeitler nach Österreich ins Alpinsportcamp Landeck zu fahren. Nach lockeren Boule- und Kartenspielen am Freitag ging es Samstags mit acht Personen auf eine Raftingtour auf dem Inn. Vierzehn Kilometer, mit stellenweise wildem Wasser durch die Imster Schlucht, machten viel Spaß und das anschließende Grillfest brachte die verbrauchte Energie zurück.

Der Sonntag stand im Zeichen der Berge. Nach der rasanten Fahrt auf der längsten Sommerrodelbahn der Welt, mit 3,5 km Länge , stiegen alle gemeinsam durch die fantastische Rosengartenschlucht ins Tal ab.

Auf der Heimfahrt stoppten wir noch auf der Schwäbischen Alb und machten den Abschluss bei unserem alten Vereinsfreund und früheren „Mythos-Wirt“ Lakis.

Herbstwanderung 2018

Die achte Fortsetzung der Schwarzwalddurchwanderung von Nord nach Süd startete am letztjährigen Etappenziel: Hinterzarten beim Titisee. Die vierzehn Teilnehmer wanderten gut gestärkt vorbei  an der Skihütte Thoma in Richtung  Feldberg.  Vorbei an einzelnen Schwarzwaldhäusern, Weiden und Wäldchen erreichten die Wanderer nach drei Stunden die Baldenweger  Hütte.  Bei Kaiserwetter erlebten wir einen grandiosen Weitblick über den Hochschwarzwald. Nach der Mittagspause war es noch eine weitere Stunde und wir standen auf dem „Höchsten“ in Baden-Württemberg.  Die Rundumsicht bis zu den Alpen war der Lohn für den Aufstieg.  Der Abstieg über den Feldbergpass zu unserer Unterkunft Emmendinger Hütte wurde unterwegs noch mit einer Schwarzwälder Torte, alternativ mit einem „Zäpfle“, versüßt. Nach 18 Km war das Tagesziel erreicht. 

Der zweite Tag begann erst mit einem Regenschauer und Dauerbewölkung. Trotzdem ließen wir uns den Tag nicht vermiesen und machten uns auf den Weg. Vorbei an Altglashütten erreichte die Gruppe gegen Mittag den Windgfällweiher zur Einkehr. Nun noch eine Stunde und das Wanderziel Schluchsee  war erreicht.  Dort wird 2019 gestartet. Bus und Bahn brachten  die zufriedenen Wanderer wieder in die Heimat.